Umzugsgeschichten Teil 6 - To Do - Listen

von

Wir saßen auf der Heimfahrt von unserem August-Urlaub im Auto und ich hatte die Idee, die Fahrt zu nutzen, uns schonmal Gedanken zu machen, was wir alles beachten müssen bei einem potentiellen Umzug. Zu diesem Zeitpunkt war zwar noch rein gar nichts sicher - die Ungewissheit und Nervosität stiegen eher ins Unermessliche - aber ich wollte die Zeit auf der Fahrt nicht ungenutzt verstreichen lassen, denn ich war sicher, dass der Umzug bald bevorstehen würde.

Und so entstanden diverse To Do - Listen. 

Eine, um nichts zu vergessen, was in direktem Zusammenhang mit dem Umzug steht: Nachsendeantrag Post sowie Adressänderungen an unterschiedlichen Stellen usw. 

Eine, um aufzuschreiben, welche Personen wir auf jeden Fall noch vor dem Umzug sehen wollten. Manche von ihnen sehr wir regelmäßig, andere nicht so oft. Da musste nun für jeden ein Zeitfenster gefunden werden. Innerhalb von 5 Wochen. Für Familie und Freunde. Nachbarn, den Frisör und den Hausarzt. Und sogar liebe Menschen, die wir recht spontan das erste Mal getroffen haben ;-)

Eine, um zu notieren, was wir noch erleben/besuchen wollen und wo ich selbst auf jeden Fall noch hin möchte.

Mittlerweile sind noch so 1-2 Listen dazu gekommen. Zum Beispiel, um Kleinigkeiten nicht zu vergessen, wie beispielsweise Anti-Rutsch-Aufkleber in der Badewanne zu entfernen oder die Steckdosen-Kindersicherungen alle zu entfernen. Man glaubt gar nicht, wie viel da zusammenkommt. Das ist nicht nur Schränke leeren, Kartons voll und die Wände frei machen!

Die Listen geben mir ein gutes Gefühl. Organisation ist für mich einfach alles. Es heißt nicht, dass alles reibungslos klappen wird. Aber ich fühle mich dadurch besser vorbereitet und finde es einerseits schön, immer wieder nachschauen zu können, was noch zu tun ist und andererseits, Dinge abhaken zu können.

Liebst du To Do - Listen auch so sehr? Für was machst du alles To Do -Listen?

Kommentare