Gedankenwelt

Umzugsgeschichten Teil 14 - 3 Monate später

von

Zwischenzeitlich ist unser Umzug mehr als 3 Monate her. Wo ist die Zeit geblieben? Bereue ich es? Bin ich glücklich?

Ich bin definitiv glücklich. Von Tag zu Tag werden die Zweifel weniger. Einfach weil ich merke, dass das Leben weitergeht. Die Zeit rast. Ein neuer Alltag ist eingekehrt. Wir integrieren uns. Knüpfen Kontakte hier und da mit den unterschiedlichsten Leuten. Nachbarn helfen uns, wir helfen Nachbarn. Egal ob nebenan oder ein paar Straße entfernt. Wir treffen neue interessante Menschen. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass es mir mal gefallen könnte, neue Menschen kennenzulernen. Aber wenn die Chemie halt stimmt, gell @gurudrun? ;-)

Gute alte Freunde kann ich zwar nicht so häufig sehen, aber der erste “Urlaub” in Stuttgart ist schon in Planung. Und darauf freue ich mich. Stuttgart als Tourist mit n bissl Vorkenntnissen erleben. Hier und da essen gehen. Freunde daheim und unterwegs treffen. Die vertrauten Spielplätze und Parks unsicher machen. Und dann schnell wieder heim an die Ostsee abhauen.

Ich kann mir andererseits nämlich noch gar nicht vorstellen, bald mein neues Zuhause wieder verlassen zu müssen. Dafür wurde ich neulich ungläubig angeschaut. Von einer ebenso Zugezogenen, die aber wegen der Arbeit hier ist und immer gerne in ihre Heimat zurückgeht und eher mit Grauen wieder nach Hause kommt. Ich glaube, da liegt der Unterschied. Dass ich erstens die Gegend schon seit Jahrzehnten kenne und zweitens ganz bewusst und freiwillig hergezogen bin. Es fühlt sich seltsam an, bald die Koffer packen zu müssen. Ich bin doch schon im Urlaub. Oder wie eine Freundin meinte: “Ihr lebt Urlaub!”

 

Kommentare