Gedankenwelt

Stadtteilbauernhof Bad-Cannstatt

von
Stadtteilbauernhof Bad-Cannstatt

Heute möchte ich euch über mein Ehrenamt auf dem Stadtteilbauernhof Bad-Cannstatt erzählen.

Der Stadtteilbauernhof ist ein Ort für Kinder, Jugendliche, Familien sowie für Kitas und Schulen. Er bietet unter der Woche offene Kinder- und Jugendarbeit an, die pädagogisch betreut wird. Die Kinder lernen dabei Verantwortung zu übernehmen und können sich kreativ auf dem Gelände ausleben. Gegen Spätnachmittag gibt es die Fütterrunde, bei der auch Familien mit ihren Kindern willkommen sind. An den Samstagnachmittagen - außerhalb der Ferien - finden die “Hofsamstage” statt. Es wird ein Hofcafé veranstaltet und jeder Samstag steht unter einem anderen Motto. Spenden werden immer gerne gesehen. Futter- und Materialkosten können so gedeckt werden. In den Sommerferien fungiert der Hof als Waldheim und sogar ein Circus schlägt seine Zelte auf.

Bereits in den Jahren 2019 und 2020 haben meine Familie und ich uns öfter auf dem Stadtteilbauernhof eingefunden und großes Glück empfunden über diese Idylle in der Stadt. Im März 2020 wollten wir starten mit dem Ehrenamt als Fütterer - doch die Pandemie kam dazwischen. Keine Ehrenämtler hatten Zutritt und so blieb die ganze Arbeit an den Mitarbeitern des Hofs hängen. Lange, lange Zeit wurde dies leider zum Normalzustand. Pferde, Ziegen, Katzen, Hasen, Schafe und Enten galt es zu füttern, pflegen und deren Umfeld sauber zu halten.

Im Sommer 2020 stiegen wir endlich langsam ein, indem wir den Einsperrdienst übernahmen. Hasen und Enten werden im Hochsommer erst in den Stall gesperrt - und damit vor den Füchsen geschützt - wenn es dunkel wird und etwas abgekühlt ist. 

Im Herbst bekamen wir dann eine Einweisung und übernahmen recht schnell die ersten Dienste. Unser Sohn - gerade 2,5 Jahre alt - hatte einen Riesenspaß mit den Tieren. Füttern, Stall ausmisten, streicheln, beobachten - all das macht ihm und uns große Freude. Nun sind wir seit 1,5 Jahren in der Gruppe der Fütterer aktiv und können uns gar nicht mehr vorstellen ohne “unseren Bauernhof” zu sein. 

Ich kann nur jedem raten, ein Ehrenamt zu übernehmen. Auf so vielen Gebieten kannst du aktiv werden und eine Erfüllung finden.

Unter https://govolunteer.com/de oder https://flexhero.de/ kannst du dich beispielsweise ganz in Ruhe umschauen.

Oder bei der Freiwilligenagentur Stuttgart.

Hast du auch ein Ehrenamt inne?



Kommentare