Gedankenwelt

Mein Abnehm-Weg Teil 1

von

Immer wieder werde ich gefragt wie ich “das mit dem Abnehmen” denn hinbekommen hätte... Anfangs wusste ich oft keine richtige Antwort darauf. Konnte ich es mir doch selbst nur schwer erklären. Ja, klar, ich hatte schon vor abzunehmen. So, 10-15 Kg, wären schon toll, dachte ich. Aber ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich es wirklich wirklich schaffe, ohne Rückfälle. Und hätte mir vorher jemand gesagt, dass ich sogar mehr als 15 kg Gewicht verlieren werde, hätte ich es nicht geglaubt. 

Ich hole ein bisschen aus. Die ersten Gedanken über mein Aussehen machte ich mir mit ca. 11 Jahren. Ich war körperlich leicht frühreif und interessierte mich für Jungs. Ich achtete auf meinen Kleidungsstil und meine Frisur. Was mich seit der Kindheit allerdings begleitete, war der Gedanke an meine Waden. Mir passten grundsätzlich keine Winterstiefel und Oma, Eltern und ich verzweifelten regelmäßig am Schuhkauf. Ein Kraftakt, der seinesgleichen sucht und ein Ereignis, das eigentlich schön sein sollte, endete immer im Drama. Der Glaubenssatz, dass meine Waden einfach zu stramm und kräftig seien und ich daher keine passenden Stiefel fand, verfolgte mich bis in meine 30er...

Kommentare