Gedankenwelt

Glückliche Zufälle oder steckt mehr dahinter?

von

Ja, ich glaube daran. Ich glaube, dass alles einen Sinn hat. Nun gut, fast alles. Aber ich glaube daran, dass man nicht suchen muss, sondern gefunden wird. Dass alles sich fügen wird. Alle Antennen - Augen und Ohren und Gehirn - müssen auf Empfang sein.

Möglichkeiten werden sich in den Weg stellen.

Du weißt beispielsweise beruflich nicht weiter und siehst kein Licht am Ende des Tunnels? Es wird sich etwas ergeben und mit Sicherheit wird es etwas sein, dass dir Spaß machen und dich auf deinem Weg weiterbringen wird. Das muss nicht sofort oder in den nächsten Wochen passieren. Am ehesten kommt es dann, wenn du dich nicht mehr großartig damit beschäftigst. Dann, wenn du es am wenigsten erwartest. Solange deine Antennen auf Empfang stehen. Dann wirst du Lösungen sehen. 

Was ich hier so kryptisch schreibe, hat mit dem heutigen Treffen mit einer lieben Person zu tun. Ein schönes langes Gespräch. Ich liebe tiefsinnige Gespräche. Bei denen man um die Ecke denken und neue Wörter erfinden kann. In denen das Gehirn Purzelbäume schlägt, um tolle Sätze zu bilden. In denen man schlau tut und daher redet und in denen einem dann die einfachsten Wörter nicht einfallen. In den man sein kann, wer man ist und wie man ist.

Und nach diesem Gespräch wurde mir klar, dass mich das alles an die Bücher von John Strelecky - besonders an "Das Café am Rande der Welt” - erinnert. Strelecky schreibt davon, dass “...Menschen unerwartete Dinge widerfahren” und inwiefern diese Dinge wirklich “unerwartet” passieren oder ob da nicht ein simpler Grund und auch nicht einfach nur glückliche Zufälle dahinterstecken. Sondern, dass diese Dinge unerwartet kommen, genau dann, wenn man sie am dringendsten braucht, weil man genau das gerade tut, was man wirklich gerne macht. 

-

-

-

Kennst du John Strelecky und seine Bücher?

Kommentare