Neurodiversität

Der nächste Schritt

von

....und ich bin das ganze Thema angegangen… habe viel recherchiert, gelesen, mit anderen kommuniziert, nachgedacht und abgewogen. Durch ein bisschen Bürokratiekram, Dank lieber Ärzte, die mich ernst nehmen, und ein paar Telefonaten, konnte ich gestern meinen ersten Termin beim Psychiater wahrnehmen. Nach anfänglicher Nervosität - trotz Begleitung - habe ich mich erstaunlicherweise sehr schnell wohlgefühlt. Das lag einerseits sicher an der angenehmen Atmosphäre - Licht und Luft haben gestimmt. Auf der anderen Seite war der Mensch auf der anderen Seite des Schreibtisches mir wohl gesonnen, das habe ich gemerkt. Seine Kompetenz merkte ich an seinen zielorientierten Fragen - wir hatten nur 15 Minuten Zeit für das Erstgespräch. Wenn ich beim Erzählen ins Stocken geriet, stellte er einfach die nächste Frage und konnte so in kurzer Zeit einiges über mich erfahren. Anschließend befragte er in meinem Beisein noch meinen Mann, den er dann erst aus dem Warteraum zu uns bat. Was soll ich sagen, die wenige Zeit, die wir hatten, wurde effektiv genutzt. Ich habe einen 2. Termin erhalten, damit wir ausführlicher sprechen können und ich erhalte dann auch eine entsprechende Überweisung, um zur Diagnostik gehen zu können …  bin gerade dabei dort einen Termin zu ergattern … bin gespannt, wann der sein wird … Ziemlich erleichtert bin ich gestern aus dem Gebäude gegangen, um erstmal durchzuatmen und anschließend mit lieben Freunden im Café zu sitzen.

Kommentare